Jenseitskontakte-Ruhrgebiet.de

Systemische-Trauerhilfe im Ruhrgebiet

hilft von Verstorbenen Abschied zu nehmen

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, ist dies für die Hinterbliebenen meist ein sehr schmerzlicher Verlust. Ein Verlust, der mit nichts in der Welt zu vergleichen ist. Besonders die engen Angehörigen fallen in ein tiefes Loch, aus dem sie oft für Monate und Jahre nicht hinausfinden. Der Verlust eines geliebten Menschen hat meist zur Folge, dass die Hinterbliebenen selbst nicht mehr richtig leben, das aktive Leben verneinen und im Grunde ihres Herzen dem Verstorbenen ins Totenreich folgen möchten. In akuten Fällen scheint das Leben für die Betroffenen keinen Sinn mehr zu haben. Hier stellt die Systemische Trauerarbeit eine effektive Hilfe dar.

Kontakt zur Seele des Verstobenen

Bild

Trauerarbeiterin - Diana Weber

Wie neuste Ergebnisse der Sterbeforschung und der Quantenphysik belegen, scheint die Seele nach dem Tod des Körpers weiterzuleben. Die Seele verläßt, ähnlich wie schon in den alten Schriften der Buddhisten beschrieben, nach dem Tod den Körper und wechselt in eine andere, für uns unsichtbare Welt.

Es ist jedoch möglich mit der Energie der Seele des Verstorbenen zu arbeiten und in Austausch zu treten. Eines dieser Instrumente ist die Systemische-Trauerarbeit. Dazu nutzt die Systemische-Trauerarbeit die bekannten Grundlagen des systemischen Familienstellens.

Jedes Lebewesen hat eine sichtbare und eine unsichtbare Seite. Der sichtbare Teil ist der Körper, der altert und letztendlich stirbt. Der unsichtbare Teil des Menschen ist die Seele, die über den Tod des physischen Körpers hinaus weiterlebt.
Die Praxis des systemischen Familienstellens belegt täglich, dass auch mit den Verstorbenen, egal ob es sich um ein verstorbenes Baby, ein Kleinkind, einen Jugendlichen, einen Erwachsenen oder einen Greis handelt, ein heilsamer Seelenkontakt aufgebaut werden kann. Diese Methode wird auch in der Systemischen Trauerarbeit erfolgreich angewendet.

Bei der Systemischen Trauerarbeit kann in einem geschützten Rahmen von den geliebten Verstorbenen Abstand genommen werden. Dabei kann das zwischen dem Verstorbenen und dem Hinterbliebenen Unausgesprochene ausgesprochen und alle unausgelebten Gefühle ausgelebt werden. Auf diese Art können die Hinterbliebenen bei der Systemischen-Trauerarbeit eine innere Heilung erfahren, so dass es den Betroffenen in der Regel leichter fällt den Weg in das eigene Leben zurück zu finden.

 

Systemische Trauerhilfe auch als Einzelsitzung

Ihre Abschiednahme ist sowohl in der Gruppe, mittels Stellvertreter/in für den/die Verstorbene/n, aber auch als Einzelsitzung im Rahmen einer Brettaufstellung möglich. Die Trauerarbeit ist auch in Mainz und Wiesbaden möglich.

Termine 2017 in Essen-Kettwig

  • 06./07. Mai 2017
  • 01./02. Juli 2017
  • 02./03. September 2017
  • 14./15. Oktober 2017
  • 02./03. Dezember 2017

Wenn Sie an einem der oben genannten Seminare teilnehmen möchten, dann können Sie Ihren Platz direkt auf dieser Seite buchen.




  Seiteninhalt