Jenseitskontakte-Ruhrgebiet.de

Sie sind hier:  >> Fragen & Antworten  >> News 

Neuigkeiten

Sie hier unsere Stellungnahme zu dem Stern-TV Beitrag „Wie vermeintliche Wahrsager den Menschen das Geld aus der Tasche ziehen“ vom 16. August 2017. Ein Undercover-Team nahm u. a. auch an einer unserer medialen Abende teil. Wir sind bis zur Ausstrahlung nicht darüber informiert worden.

Unsere Stellungnahme

Dieses Elaborat in Kooperation des so genannten Mentalmagiers Christoph Kuch mit dem Redaktionsteam von Stern TV gibt unfreiwillig Zeugnis über den Anspruch der Beitragsverantwortlichen an sich selbst. Wie skeptisch auch immer jemand der Arbeit von Jenseitsmedien gegenüberstehen mag, er wird mir in einem sicher Recht geben: Wer jedwede Berufsgruppe ausnahmslos ihrer angeblich unsauberen Arbeitsweise wegen öffentlich kritisiert und diffamiert, sollte zunächst seine eigene Arbeitsweise kritisch hinterfragen.

  • Wie aussagekräftig ist ein zweck- und mundgerechter Zusammenschnitt von fünf Minuten aus einer insgesamt zweistündigen (!) Veranstaltung, wenn er zudem noch mit Meinungsmache in Form von bewertenden, freien Interpretationen und Mutmaßungen des Kommentators Kuch gespickt ist?
  • Die Grundregel im sauberen, professionellen Journalismus, immer auch die andere Seite zu Wort kommen zu lassen, scheint bei Stern TV niemanden zu interessieren.
  • Wieso - außer um bildhaft eine entsprechende Atmosphäre unlauterer Machenschaften zu unterstreichen - besucht ein Team von Geheimagenten eine frei zugängliche Zuschauer-Veranstaltung? Was für ein erheiternder Aufwand! Genauso gut könnten sich die gewieften TV-Rechercheure in ein öffentliches Klavierkonzert einschleichen. Wer selbst dabei ist, liebe Interessenten, kann sich dann auch einen eigenen Eindruck verschaffen und ist nicht auf vorgefertigte fünf-Minuten Vorurteils-Zusammenschnitte angewiesen.
  • Bei fundierter Recherche wäre sowohl Christoph Kuch als auch das Redaktionsteam möglicherweise auf die Existenz des Internets aufmerksam geworden, dessen Informationsvielfalt und Videos zu diesem Thema die Überflüssigkeit eines solch lapidaren Beitrags in peinlicher Weise offenbart. Vielleicht, so lässt sich vermuten, ist dies der Grund warum sich immer mehr Zuschauer von dieser Art des Journalismus abwenden?

Moment, ganz überflüssig war der Beitrag nicht, zumindest nicht für den Mentalmagier. Der hat ausreichend Zeit zur Selbstdarstellung bekommen, denn er möchte sein Buch verkaufen und seine Veranstaltungen füllen. Wir wünschen viel Erfolg dabei!

P.S.: Die Veranstaltung war im Januar, jetzt ist Sommerloch. Haben Sie noch Fragen? ;-)

Wenn Sie erfahren möchten, wie Trash-Formate für das Privatfernsehen produziert werden, dann empfehle ich Ihnen diesen Artikel im Spiegel-Online.

Spende an "Recover your smile"


Heute ist vom Verein "Nana - Recover your smile" die Spendenbestätigung unseres Themenabends "Palliativmedizin, Abschied nehmen und Trauerarbeit" eingegangen. Insgesamt sind an dem Abend deutlich mehr als 400,- Euro durch Spenden und Buchkäufe von den Teilnehmern des Abends zusammen gekommen, die der Verein für weitere Fotoshootings mit Krebspatienten nutzen wird.

Ich möchte mich noch einmal bei allen Teilnehmern aber ganz besonders bei Barbara Stäcker für den gelungenen Abend und die angeregte Diskussion bedanken.

 

  Seiteninhalt