Jenseitskontakte-Ruhrgebiet.de

Buchempfehlungen

Bücher über Jenseitskontakte, das Leben nach dem Tod und Trauerhilfe gehören noch nicht zum Standardsortiment der Buchandlungen. Darum haben wir auf dieser Seite zu diesem Thema eine Vielzahl empfehlenswerter Bücher zusammengestellt, die Sie sich gern auf den Seiten von amazon.de näher ansehen können.

Medialität erlernen und fördern


Es gibt nur sehr wenige Lehrbücher über Medialität. Beate Bunzel-Dürlich hat mir ihren drei Büchern "Handbuch der Medialität und Hellsichtigkeit", "Medialität und Hellsichtigkeit - Das Übungsbuch" und der CD "Mediales Empfangen" ein ganz gutes Lernprogramm zusammengestellt. Weitere Bücher für die Ausbildung zum Medium finden Sie an dieser Stelle:

Bücher von Raymond A. Moody


Der renomierte Parapsychologe Raymond A. Moody hat fast sein ganzes Leben mit der Erforschung des Nahtodphänomens, also dem Grenzbereich zwischen Leben und Tod gewidmet. Hier finden Sie eine Zusammenstellung seiner deutschen Publikationen:

Weitere Bücher über Nahtodkontakte


Nahtodkontakte sind heufiger als wir gemeinhin denken. Der modernen Medizin gelingt es immer häufiger Menschen zu reanimieren. Viele Menschen die bereits einmal klinisch tot waren, aber später ins Leben zurückgeholt wurden, erzählen ihre Erlebnisse auf der anderen Seite in diesen Büchern über Nahtodkontakte:

Die Sterbeforschung Bernard Jacobys


Der deutsche Autor Bernard Jacoby hat sich wie kein Zweiter der Sterbeforschung verschrieben. U. a ist es ihm zu verdanken, dass wir heute so viel wie nie zuvor über den Sterbevorgang und das Leben nach dem Tod wissen. Bernard Jacobys Bücher geben einen Einblick in den Sinn des Lebens und des Sterbens.

James van Praagh


Der Amerikaner James van Praagh ist eines der bekanntesten Medien unserer Zeit.

Bücher zur Trauerhilfe


Die hier vorgestellten Bücher können eine Hilfe sein über den Verlust eines Menschen hinweg zu kommen. Denn der Inhalt dieser Bücher macht klar, dass nur der Körper des Menschen stirbt, die Seele des Verstorbenen hingegen weiterlebt. Und dass es möglich ist mit den Verstobenen in Kontakt zu treten.

Bücher von Elisabeth Kübler-Ross


Elisabeth Kübler-Ross, wahrscheinlich die renomierteste Sterbeforscherin unserer Zeit sagte in der Dokumentation "Dem Tod ins Gesicht sehen" u.a: „Heute bin ich sicher, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Und dass der Tod, unser körperlicher Tod, einfach der Tod des Kokons ist. Bewusstsein und Seele leben auf einer anderen Ebene weiter. Ohne jeden Zweifel.“

Weitere Empfehlungen


Über das Leben nach dem Tod und Jenseitskontakte wird nach einer jahrhundertelangen Zeit des Verdrängens und Totschweigens erstmals wissenschaftlich geforscht. Auch Medien, die inzwischen öffentlich über Jenseitskontakte berichten und sogar vor Publikum Jenseitskontakte herstellen, werden inzwischen nicht mehr als Hexen verbrannt. Entsprechend steigt nun auch die Anzahl der Buchpublikationen...

  Seiteninhalt